30 Jahre Consulting Realisierung Training Controlling

« Zur Artikelübersicht

Strategische Personalplanung mit dem Personalportfolio

Unternehmen, die auch in Zukunft personell gut aufgestellt sein wollen, richten ihr Personalmanagement strategisch aus. Wie Unternehmensleitungen mithilfe des Personalportfolios den Status Quo sowie den strategischen Entwicklungsbedarf der Mitarbeiterschaft analysieren und erfolgreich steuern, beschreiben wir im aktuellen HR-Magazin.

Das Personalportfolio ist ein Instrument des Personalmanagements, das die Einordnung aller Mitarbeiter der Belegschaft nach ihrer jeweiligen Performance und ihrem Potenzial ermöglicht. Mithilfe des Personalportfolios überprüfen Personalmanager, ob die Belegschaft den Anforderungen der Gegenwart und Zukunft gewachsen ist.

Performance und Potenzial der Belegschaft visualisieren

Ursprünglich diente die Portfolioanalyse der Beurteilung von Wertpapieren, wurde dann aber von der Boston Consulting Group auf die Bewertung von Unternehmenseinheiten übertragen. Für den Einsatz dieses Instruments im Personalwesen werden die Mitarbeiter der Belegschaft in einem Koordinatensystem abgebildet.

Die x-Achse beschreibt hierbei die gezeigte Leistung, die y-Achse das individuelle Potenzial. Der Ist-Zustand jedes Mitarbeiters wird im Koordinatensystem in Form punktgenau visualisiert. Durch entsprechende Hilfslinien entsteht die Portfolio-typische 4-Felder-Matrix.

Personalausstattung von Teams vergleichen

Low Performer mit geringem Potenzial und niedriger Leistung finden sich somit im Feld unten links wieder und bilden die Kategorie „marginal“. Mitarbeiter mit geringer Leistung und hohem Potenzial hingegen werden dem Feld „question marks“ (Fragezeichen) zugeordnet, Leistungsträger mit geringerem Potenzial dem Feld („solid worker“). Im Feld der „Stars“ oben rechts in der Matrix befinden sich die hervorragenden Leistungsträger mit hohem Potenzial.

Die Darstellung von Soll-Zuständen macht das Personalportfolio zu einem strategisch bedeutsamen Planungs- und Entwicklungsinstrument. Durch unterschiedliche Farben können zugleich Personalausstattungen von Teams und Abteilungen visualisiert und einander gegenübergestellt werden.

Die richtigen Weichen für die Zukunft stellen

Unter Berücksichtigung der für die Zukunft des Unternehmens zu bewältigenden Aufgaben und den hierzu erforderlichen Anforderungen an die Belegschaft lassen sich aus dem Personalportfolio die notwendigen Entwicklungsschritte ablesen. Für die strategische Ausrichtung der Belegschaft auf die zukünftige Positionierung des Unternehmens am Markt sieht das Personalportfolio bestimmte Normstrategien für die Mitarbeiter der einzelnen Felder vor.

So sind beispielsweise für die Vorbereitung auf die nächste Karrierestufe Mitarbeiter mit entsprechend hohem Potenzial denen mit hoher Performance vorzuziehen. Dadurch erhalten High Potentials die Chance, ihr Potenzial unter Beweis zu stellen, ohne dass die Gefahr besteht, dass im Bereich der Stars Performancelücken entstehen.

Mehr über das Personalportfolio erfahren

Weitere Normstrategien, beispielsweise für den Umgang mit Low Performern, werden in dem Beitrag näher beschrieben. In den Leitartikel eingebunden ist auch ein Beispiel für die grafische Darstellung des Personalportfolios.

In unserem Downloadbereich steht der vollständige Artikel über das Personalportfolio kostenfrei zur Verfügung. Sofern Sie Interesse an einer einfachen Excel-Software zur Erstellung von Personalportfolien haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Links:

IOGW Consulting | Kurz und bündig
User-Bewertung
5 based on 3 votes
Bezeichnung
Strategische Personalplanung mit dem Personalportfolio

I.O. Group Wolf | Wir bieten Unternehmen und Organisationen hoch professionelle Lösungen zur Steigerung von Performanz, Effizienz und Effektivität: Consulting, Realisierung, Training, Erfolgscontrolling.